Wer ist Degiro? 

DEGIRO wurde 2008 als Online-Broker in den Niederlanden gegründet. Seit 2013 bietet DEGIRO sein Angebot in den Niederlanden an, seit 2014 auch in Deutschland. Das Unternehmen formulierte zum Markteintritt den  Anspruch, Privatkunden den Handel zu den Gebühren institutioneller (professioneller) Kunden zu ermöglichen. Der Broker wird von der niederländischen Finanzaufsicht sowie der Zentralbank reguliert. DEGIRO bietet die Abwicklung des Handels mit Wertpapieren an, die an den größten Börsen notiert sind. Neben Aktien wird auch der Options- und Futurehandel an den weltweit gängigen Terminbörsen angeboten. 

Über DEGIRO ist der Handel mit Aktien, Futures, Optionen und Anleihen an derzeit 70 Handelsplätzen möglich. Die Gebühr für eine Order über die elektronische Handelsplattform Xetra beträgt 2,00 € zzgl. 0,008 % des Transaktionswertes, an US-Handelsplätzen fällt eine Grundgebühr in Höhe von 0,50 € sowie eine Provision von 0,004 USD pro Aktie an. Welche Kosten mit DEGIRO anfallen, können Sie im offiziellen DEGIRO Preisverzeichnis prüfen. 

Wie funktioniert Degiro?

Wer mit DEGIRO bspw. Wertpapiere zu günstigen Konditionen kaufen möchte, benötigt zunächst ein Konto. Die Kontoeröffnung ist online innerhalb von nur 10 Minuten möglich. Für die Depoteröffnung fallen keine pauschalen Entgelte an. Bitte beachten Sie, dass DEGIRO die erste Einzahlung mit dem Dienstleister SOFORT Überweisung durchführt. Bei diesem Dienst loggen Sie sich mit Ihren Online-Banking Daten ihres gewünschten Referenzkontos ein, um die erste Einzahlung auf das DEGIRO Depot zu tätigen. Sobald das Geld im Depot zur Verfügung steht, können Sie zu günstigen Konditionen handeln. 

Wie gut ist Degiro?

Vorteile von Degiro

  • Kontoeröffnung in 10 Minuten voll digital
  • Geringe Gebühren im Vergleich zu etablierten Depots deutscher Banken sind deutlich interessanter
  • Deutlich günstiger als andere Broker / Depots
  • Sehr günstiger internationaler Handel, bspw. NASDAQ
  • Kauf von Aktien für Gebühren unter 1 € möglich
  • Gängige Orderfunktionen, wie Stop-Loss oder Stop-Limit möglich
  • Gute Degiro Mobile Broker App 
  • Reguliert in den Niederlanden sowie der europäischen Union

Nachteile von Degiro

  • Abgeltungssteuer muss vom Kunden selbst beim Finanzamt abgegolten werden
  • Keine Neukunden-Angebote, bspw. Startguthaben
  • Kein Degiro Demokonto
  • Keine Trader Community oder Info-Seiten
  • Kein außerbörslicher Handel 
  • Realtime Kurse im Basic Profil nur gegen zusätzliche Gebühr
  • Degiro ist keine Bank
  • Einlagensicherung nur bis 20.000 €
  • Keine ETF Sparpläne
  • Geringe Auswahl an ETFs 
  • Nicht alle Aktien handelbar 

Warum ist Degiro so günstig?

Degiro ist angetreten, um Anlegern günstigere Kosten zu ermöglichen, als es die etablierten Banken derzeit machen. Dieses Versprechen lösen sie mit folgenden Konditionen ein: 

All-Inclusive-Gebühren, d.h. alle Fremdgebühren sind enthalten:

  • Kosten Depot: 0 €
  • Mindesteinlage: 0 €
  • Zertifikate-Börse Frankfurt: 2 € + 0,1 %
  • Aktie XETRA: 2 € + 0,008 %
  • Aktie USA: 0,50 € + 0,004 USD/Aktie
  • Optionen/Futures EUREX: 0,75 €/Kontrakt

Folgende Produkte können gehandelt werden: 

  • Aktien
  • Fonds
  • Anleihen
  • Devisen
  • ETFs
  • Optionen
  • Futures

Betrachtet man das Angebot von Degiro, so stellt man fest, dass es nur ein Auszug der Möglichkeiten etablierter Trader oder depotführender Banken ist. Hierin liegt auch der Erfolg des jungen Unternehmens. Die klare Fokussierung auf den Online-Kanal sowie die Ausrichtung auf Daytrader und Anleger, die insbesondere mit kleineren Summen traden ermöglichen ein gutes Kundenerlebnis. Das beste Marketing bei Degiro sind die reinen Kosten und die Preisvergleiche mit anderen Tradern. So gibt es bisher keine Degiro Neukunden-Angebote mit Startguthaben oder ähnliches, was für den Kunden erfreulich ist, für den Anbieter natürlich mit Kosten verbunden ist. Während andere Banken Werbung online und offline (bspw. beim Fußball) ausspielen, fokussiert sich das niederländische Unternehmen auf Online-Marketing Maßnahmen, d.h. es werden Werbebanner auf Finanzseiten geschaltet sowie Werbeanzeigen über die Google Suchmaschine ausgespielt. Hierdurch lässt sich ein effizientes, zielgerichtetes Marketing betreiben, da hierbei der Erfolg der Werbung direkt nachvollzogen werden kann, im Vergleich zur klassischen offline Werbung, wie bspw. TV Spots, Bandenwerbung, Sponsoring usw. Die Kombination der Ausrichtung auf ein rein digitales Produkt, die Fokussierung auf eine kleine Kundengruppe sowie ein geschicktes Marketing sind die Grundlagen, die Degiro ermöglichen so günstig zu sein. 

Fazit zu Degiro

Degiro ist eine Online Handelsplattform, die als „gut“ bezeichnet werden kann. Die Depot-Eröffnung geht innerhalb weniger Minuten voll digital von der Hand. Neben Einsteigern finden sich auch Fortgeschrittene Trader mit Degiro schnell zurecht. Die Preise sind derzeit konkurrenzlos, insbesondere bei Aktien aus dem Nasdaq setzt Degiro eine Benchmark und macht das Traden auch kleinerer, evtl. spekulativer Wertpapiere interessant. Hier sollte jedoch noch mehr Aufklärung über die Folgen erfolgen, bspw. Verluste aus Börsengeschäften usw. Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn die Kosten vor einem Trade aufgelistet würden und nicht erst nach erfolgtem Kauf / Verkauf. Dies würde zusätzliche Transparenz schaffen. Für Anfänger fehlt die Möglichkeit über ein Demokonto oder Info-Seiten ein Trading Know-How aufzubauen, um Erfahrungen zu sammeln, bevor mit echtem Geld gehandelt wird. Der Online-Kundenservice per E-Mail antwortet schnell und wirkt kompetent. 


900 x 250
DEGIRO
Bewertung: 4.8/5 (26 mal bewertet)