Infos zu Revolut

Revolut zählt zu den Challenger Banken, auch Fintech Startup genannt und wurde 2015 in Großbritannien gegründet. Das Unternehmen ist damit eine der jüngeren Banken und passt damit genau in die Kategorie der Challenger Banken, die die etablierten, alt-eingesessenen Banken herausfordern. Die Zielgruppe der Bank mit Sitz in London sind Privatleute und Kleinunternehmer, die global unterwegs sind und in mehreren Währungen zahlen möchten. Nach eigenen Angaben hat Revolut bereits 2 Mio. Kunden (Stand 2018) und ein Umsatzvolumen von mehreren Millionen US-Dollar. Im nachfolgenden werden Erfahrungen und Preise von Revolut näher erläutert. 

 

 


Wie finanziert sich Revolut? 

Als neue Bank finanziert sich Revolut über Wagniskapitalgeber, d.h. Investoren, die Geld in aussichtsreiche Unternehmen stecken mit dem Ziel nach ein paar Jahren ihr Kapital idealerweise mit einem deutlich höheren Faktor wieder zurück zu erhalten. Ginge Revolut bspw. in ein paar Jahren an die Börse würden einige der Kapitalgeber der ersten Runden erfahrungsgemäß mit überdurchschnittlichen Gewinnen profitieren. 

Im April 2018 erhielt Revolut über eine Finanzierungsrunde von DST 250 Mio. US-Dollar Kapital, um weiter zu expandieren. Der Wert von Revolut wurde auf 1,7 Milliarden US-Dollar geschätzt. Mit der neuen Runde hat sich die Summe des Wagniskapitals auf 340 Millionen US-Dollar erhöht. Zu den vorherigen Investoren gehören bekannte Investoren wie Index Ventures, Balderton Capital, Ribbit Capital und DST Global. 


Revolut Zielgruppe

Seine Dienstleistungen hat Revolut so ausgerichtet, dass sie insbesondere Menschen nutzen, die weltweit unterwegs sind und dabei ein Konto benötigen, das einfach handhabbar sowie überall einsetzbar ist. Gleichzeitig sind die Gebühren für nationale oder internationale Finanztransaktionen sehr niedrig oder nicht vorhanden. Dies unterscheidet Revolut von anderen Banken, da sie auf Auslandseinsatzgebühren gänzlich verzichten, die bspw. beim Geldabheben oder bei Kartenzahlungen im Ausland anfallen. 

Es lassen sich ca. 26 Fremdwährungen einfach zum Wechselkurs der Interbank wechseln ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren erhoben werden.


Wie funktioniert Revolut? 

Nach Beantragung eines Kontos bei Revolut erhalten Kunden eine Kreditkarte, die aus Kunden-Sicht wie eine  Prepaid-Karte in Form einer Kreditkarte funktioniert. Revolut ist damit kein Girokonto, sondern ein Zahlungsmittel, das insbesondere für Vielreisende Vorteile bietet. Die Karte wird vom Kunden vor Nutzung über die ansprechende Revolut Banking App aufgeladen. Hierbei wird das Geld von einem hinterlegten Referenzkonto, bspw. einer Kreditkarte einer klassischen Bank abgebucht und dem Revolut Konto gutgeschrieben. Mit diesem Betrag können nun Transaktionen von bis zu 26 Währungen durchgeführt werden.


Nutzung von Revolut

Als erstes wird die Revolut App aus dem Android oder iOS App Store heruntergeladen. Bei erstmaliger Nutzung muss die Antragstrecke inkl. Adressdaten und Mobilfunknummer ausgefüllt werden. Eine Schufa Abfrage findet hierbei nicht statt. Nach erfolgreicher Registrierung erhält der Kunde unmittelbar seine neue Kreditkartennummer, die benötigt wird, um Geld auf das Revolut-Konto zu überweisen. Diese Kreditkartennummer wird auch benötigt um Zahlungen bspw. in Onlineshops durchzuführen. Die physische Karte (Plastik) schickt Revolut auf dem Postweg, sodass sie innerhalb weniger Tage beim Kunden eintrifft. 


Was kostet Revolut?

Revolut bietet derzeit drei alternative Preismodelle an. Die Preise des Revolut Kontos variieren dabei aufgrund der unterschiedlichen Leistungen und Zielgruppen. 

Das Standard Modell ist kostenlos. Hierbei erhält der Kunde eine kostenlose Karte, die gebührenfrei genutzt werden kann. Geldabheben von bis zu 200 Pfund / Monat ist hierbei kostenlos und damit ein limitierender Faktor für diejenigen, die noch viel Bargeld benötigen. Für Einsteiger ist dieses Produkt aufgrund unserer Erfahrung die beste Empfehlung. Ein Upgrade auf bspw. das Premium Modell ist jederzeit über die App einfach vorzunehmen. Es gilt zu beachten, dass das Standard Modell nicht vollständig kostenlos ist, da der Versand der Mastercard Kreditkarte dem Kunden mit ca. 5 € in Rechnung gestellt wird. Teilweise gibt es Aktionen, in denen Revolut hierauf verzichtet. 

Das Revolut Premium Modell kostet 8,99 US-Dollar / Monat und bietet diverse Versicherungspakete und bspw. Kryptowährungshandel. Darüber hinaus steht ein 24/7 Kundenservice zur Verfügung. 

Der Preis für die Revolut Metall Karte liegt bei 15,99 US-Dollar / Monat und richtet sich an eine Zielgruppe, die einerseits auf den Show-Effekt der Kreditkarte aus Metall wert legt und andererseits viele Zahlungen tätigt, sodass sich das einzige richtige Feature, nämlich eine Cashback Funktion von bis zu 1 % auch auszahlt. Hierbei gilt es zu beachten, dass innerhalb Europas nur 0,1 % Cashback generiert werden. Wer über hohe Kreditkarten-Umsätze, auch innerhalb Europas verfügt und Cashback erhalten möchte, sollte sich das Angebot der Targobank anschauen. Die Targobank Premium Kreditkarte bietet 1 % Cashback auf alle Umsätze und 2 % Cashback auf Umsätze, die als Reise erkannt werden, bspw. Flüge, Hotelbuchungen oder Mietwagen. Mit der Kreditkarte aus Metall von Revolut sind auch kontaktlose Zahlungen möglich. Die Karte wiegt 18 Gramm und verfügt ebenso wie die Karten aus Plastik über einen NFC Chip, der kontaktlose Zahlungen zulässt. 


Besonderheiten

Revolut hat den Unternehmenssitz in London. Die Kunden stammen überwiegend aus dem Vereinigten Königreich. Daraus entsteht der Nachteil, dass die App teilweise eine Mischung aus deutsch und englisch ist. Für die meisten Nutzer ist dies jedoch kein Nachteil und es wurde innerhalb der letzten Wochen stetig optimiert, sodass die Seiten, die noch auf englisch geführt werden immer weniger werden. Die kostenlose Kreditkarte, bei der die Auslandseinsatzgebühren gespart werden können, sind ein Highlight im Banking Sektor. Bei den meisten Banken werden diese Gebühren bei Fremdwährungen, bspw. bei einer Zahlung im Ausland mit der Kreditkarte fällig. Diese Gebühren liegen gewöhnlich bei 1-2 % und machen somit bei einem Urlaubsbudget von beispielhaften 2.000 € schon 20 € bzw. 40 € bei 1 bzw. 2 % Gebühren aus, die sich der Revolut Kunde spart. Da die Preise der Revolut Konten niedrig sind und beim Einstiegsprodukt sogar entfallen, lassen sich alleine durch die Einsparungen in Urlauben beachtliche Gebühren einsparen. Die Geschäftsführer von Revolut sind erfahrene Banker, d.h. sie kommen aus global agierenden Finanzinstituten und bringen ihr Wissen in das Revolut Banking ein. Die Stärke von Revolut im Vergleich zu den anderen Challenger Banken oder Fintechs ist die nahezu perfekte Banking App. Diese zeigt dem Kunden in Echtzeit die durchgeführten Transaktionen an, indem Push Benachrichtigungen verschickt werden und sofort in der App einsehbar sind. Darüber hinaus kann die Kreditkarte, eine Mastercard über die App innerhalb von Sekunden gesperrt oder entsperrt werden. Diese Funktion wird von Revolut "Freeze" genannt und bietet eine komfortable Sicherheitsfunktion, da die Karte vor einem Einsatz einfach freigeschaltet wird, anstatt eine dauerhafte Nutzung zu erlauben. Es können auch einzelne Funktionen, wie bspw. das Zahlen per Magnetstreifen auf Knopfdruck untersagt oder erlaubt werden. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Sicherheitsmerkmale im Alltag helfen einen sicheren Kreditkarteneinsatz zu gewährleisten. Es gibt einige Zahlungsmethoden, die nicht zugelassen sind. Hierzu zählt bspw. das Nutzen der Kreditkarte an amerikanischen Tankstellen. Hier müssen Revolut Kunden in die Tankstelle gehen und vorab bezahlen, anstatt direkt an der Zapfsäule. 


Vorteile von Revolut

Zu den Vorteilen der Revolut Kreditkarte zählt ganz klar die Zahlung in unterschiedlichen Währungen ohne Auslandseinsatzgebühren. Selbst Premium Kreditkarten anderer Banken, wie bspw. der TARGOBANK erheben 1,85 % Auslandseinsatzgebühren auf Zahlungen außerhalb der EU. Bestellen Sie bspw. einen Artikel in einem deutschen Online-Shop, der die Zahlung aus der Schweiz anstößt werden Ihnen in diesem Falle von der TARGOBANK 1,85 % Gebühren berechnet, auf die Revolut vollständig verzichtet. Für Kunden, die regelmäßig in ausländischen Online-Shops einkaufen und mit der Revolut Kreditkarte zahlen entfällt die Gebühr in diesem Beispiel und es wird nur der jeweils gültige Wechselkurs angewandt. Neben Online-Shopping ist die Revolut Karte auch für Urlauber, Vertriebler im Außendienst und ähnliche Berufsgruppen mit einer hohen Reiseaktivität interessant. Sie müssen sich mit der Revolut Karte keine Gedanken mehr machen wie Sie an Bargeld kommen und wie sie dieses im Zweifel wieder loswerden. Zahlen Sie an Terminals, die eine Mastercard Kreditkarte akzeptieren bequem mit Ihrer Revolut Mastercard und Sie erhalten in Real-Time eine Push-Benachrichtigung auf Ihr Smartphone über die durchgeführte Zahlung, den angewandten Wechselkurs und den damit berechneten Euro-Betrag. Es gilt hierbei zu beachten, dass Sie Ihr Konto vor einer Nutzung aufladen müssen. Auch dies ist in Sekundenschnelle möglich, d.h. selbst wenn Sie an einem Terminal bspw. im Restaurant oder einem Shop stehen und die Zahlung aufgrund fehlender Deckung abgelehnt wird können Sie Ihre Karte einfach und bequem mit 2 Klicks aufladen und anschließend eine Zahlung erfolgreich durchführen. Mit der Revolut Mastercard können Sie per Magnetstreifen, per Chip/TAN oder kontaktlos zahlen. In letzterem Fall legen Sie einfach die Kreditkarte auf das Terminal mit dem Kontaktlos Symbol und geben Sie, sofern Sie aufgefordert werden Ihre Karten-PIN ein. 

Neben der Einsparung der Auslandseinsatzgebühr ist die einfach zu verwaltende und übersichtliche App einer der Vorteile von Revolut. In der App können Sie sich selbst eine PIN für Ihre Mastercard Kreditkarte geben und diese im Zweifel noch mal anzeigen lassen, sofern Sie diese vergessen haben. Das Aufladen Ihres Revolut Kontos mit einer hinterlegten Kreditkarte eines anderen Finanz-Instituts ist ebenfalls sehr einfach, sodass das Aufladen innerhalb von 5 Sekunden möglich ist. Die sofortige Benachrichtigung über Zahlungseingänge oder Zahlungsausgänge über die Push-Funktion Ihres Smartphones ist eine der Stärken der Revolut App. Somit haben Sie stets einen Überblick über Ihre finanzielle Situation und erhalten auch Informationen darüber, wenn eine Zahlung nicht erfolgreich durchgeführt wurde. Wollen Sie bspw. ein Hotel per Telefon kurzfristig reservieren, so müssen Sie Ihre Kreditkarten-Daten angeben. Sollte die Zahlung aus welchem Grund auch immer, bspw. fehlender Deckung nicht erfolgreich sein, erhalten Sie hierüber eine Benachrichtigung, dass das Hotel eine Anfrage gestellt hat, die jedoch abgelehnt wurde. Da Hotels jedoch nur verbindlich Zimmer freihalten, wenn die Zahlung durchgegangen ist, haben Sie nun die Möglichkeit zu prüfen woran es lag und im Zweifel können Sie das Hotel noch mal anrufen. Bei klassischen Kreditkarten ohne eine solche Funktion würden Sie im Zweifel davon ausgehen, dass die Zahlung erfolgreich war und hätten dann ein Problem, wenn das Zimmer anderweitig vergeben worden wäre. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Eröffnung eines Revolut Kontos keine Schufa Abfrage gestellt wird. Bei den meisten deutschen Banken wird eine Schufa Abfrage und zugehöriger Eintrag einer neuen Kreditkarte erstellt. Da sich mehrere Kreditkarten negativ auf das Schufa Scoring auswirken können, ist dies ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Aus Sicht von Revolut ist eine Schufa Abfrage auch nicht notwendig, da die Revolut Kreditkarte vom Kunden immer mit Geld aufgeladen wird, bevor sie eingesetzt werden kann. Es handelt sich demnach nicht um eine klassische Kreditkarte, bei der Revolut dem Karteninhaber einen Kreditrahmen gewährt, sondern eher um eine Debitkarte, die vorher aufgeladen wird, sich aber wie eine Kreditkarte als Zahlungsmittel einsetzen lässt. 


Nachteile von Revolut

Neben den Vorteilen der Revolut Kreditkarte bietet das Produkt auch Nachteile. Da Revolut ein neuer Anbieter ist, fehlt ihm teilweise noch die Erfahrung bspw. wie guter Kundenservice aussieht. Revolut bietet derzeit keinen Kundenservice für das kostenlose Produkt an, d.h. sollten Sie als Kunde eine Frage haben, gibt es keinen direkten Ansprechpartner, den Sie kontaktieren können. Es gibt die Möglichkeit die Kreditkarte im Falle eines Diebstahls zu sperren, diese Hotline bietet jedoch darüber hinaus keine Beratungsleistungen an. Für Premium Kunden oder Inhaber der Metall Karte, gibt es eine 24 Stunden Hotline an 7 Tagen pro Woche, d.h. Sie zahlen als Kunde für die Möglichkeit eine Beratung zu erhalten. Für viele Kunden ist ein fehlender Revolut Support ein Grund das Konto nicht abzuschließen. Wir empfehlen daher immer eine 2 Kreditkarte mitzuführen, um im Zweifel liquide zu sein und keine Abhängigkeit von einer Bank zu erzeugen. Solange Sie mit der Revolut Kreditkarte nur Zahlungen durchführen, werden sich vermutlich auch selten Situationen ergeben, in denen Sie Support benötigen, der nicht in Online-Foren gelöst werden kann. Da Revolut jedoch seine Produkte kontinuierlich bspw. um Kredite oder Geldanlagen erweitern wird, wird spätestens zu diesem Zeitpunkt ein Kundensupport unumgänglich. Prüfen Sie also bei der Nutzung jedes Dienstes, ob Sie ohne Revolut Support auskommen. Letztendlich bedeutet Kundensupport, sei es telefonisch, per Mail oder persönlich für die jeweilige Bank einen Aufwand, den Sie in Rechnung stellen wird. Da Revolut sehr wettbewerbsfähige Preise anbietet oder sogar kostenlose Produkte, wie die Revolut Mastercard anbietet, ist es nachvollziehbar, dass sie die Kosten gering halten wollen. Letzten Endes haben Sie als Kunde die Wahl, ob Sie ohne einen Support auskommen und dafür ein günstiges Produkt erhalten oder ob Sie bereit sind für Kundensupport zu zahlen. 

Neben dem fehlenden Revolut Kundenservice ist derzeit die fehlende mobile Bezahlmöglichkeit ein weiterer Nachteil. Während Kunden bspw. der Commerzbank, Comdirect oder N26 Mobile Payment mit Google Pay, kurz G Pay nutzen können, fehlt diese Funktion bei Revolut bisher vollständig. Daneben fehlt noch Apple Pay für Apple iPhone Nutzer. In beiden Fällen müssen Sie als Kunde nicht mehr Ihre Kreditkarte an ein Karten-Terminal halten, sondern legen einfach Ihr Smartphone an das Terminal. Die Zahlung wird nun über die App über einen sogenannten NFC Chip an das Terminal übertragen. Insbesondere auf Reisen ist dies eine bequeme Möglichkeit Ihre Wertsachen zu reduzieren, d.h. Sie können nur ein Smartphone mit sich führen und könnten auf eine Brief- oder Handtasche verzichten. Wir empfehlen stets noch Bargeld mit sich zu führen, damit Sie im Falle eines Smartphone Diebstahls noch mobil sind und schnell eine Kontensperre und Anzeige bei der Polizei durchführen zu können. 

Die App wird stetig weiterentwickelt und ist auf den englischsprachigen Raum fokussiert. Hierdurch kommt es immer wieder zu Meldungen und Funktionen innerhalb der Revolut App, die auf englisch sind. Sofern Sie eine 100 % deutschsprachige App benötigen, könnte sich die Revolut App in diesem Stadium nicht für Sie eignen. Wir gehen davon aus, dass dieser Umstand innerhalb des nächsten Jahres behoben sein wird, wenn der deutsche Markt für Revolut interessant genug ist und sie sich auf eine deutschsprachige Version fokussieren können. Insbesondere da Revolut als Wettbewerber zur deutschsprachigen Challenger Bank N26 auftritt, sollte sich hier eine Entwicklung zu Gunsten des deutschen Kunden ergeben. 

Ein weiterer Nachteil ist, dass Revolut keine klassische Kreditkarte ist, sondern vorher aufgeladen werden muss. Revolut gewährt dem Kunden damit keinen Kreditrahmen, wie es klassische Kreditkarten Anbieter, wie bspw. Barclaycard machen. Sie können damit nur das ausgeben, was sie auf der Karte eingezahlt haben. Im Falle finanzieller Engpässe bietet Revolut damit keinerlei Spielraum. 


Fazit zu Revolut

Revolut ist ein britisches Start-up, gegründet von zwei in der Finanzindustrie erfahrenen CEOs. Revolut bietet eine App und eine Karte an, die für Vielreisende und Globetrotter ein beliebtes Zahlungsmittel darstellt. Bessere Umtauschkurse finden sich weder bei etablierten Banken, noch an Wechselstuben, die sich am Interbank Standart orientieren. Kreditkarten sind gewöhnlich Opfer von Angriffen, d.h. sie werden häufig missbraucht. Die Revolut Kreditkarte ist über die App optimal einstellbar, d.h. sie kann vom Kunden selbst freigeschaltet oder gesperrt werden und einzelne Funktionen, wie Magnetstreifen-Nutzung können deaktiviert werden. Revolut stellt keine Anfrage bei der Schufa, was bei anderen Banken häufig der Fall ist und ggf. zu einem schlechten Schufa-Scoring führen kann, sofern der Kunde bei mehreren Banken mehrere Konten und Karten besitzt. Aufgrund der sehr guten App, der leistungsstarken Kreditkarte mit vielen Sicherheits-Features und einer Kontoeröffnung ohne Schufa empfehlen wir die Karte von Revolut für Vielreisende und Globetrotter. Eine Alternative aus Deutschland ist das N26 Girokonto, bei dem jedoch eine Schufa Abfrage erfolgt. N26 gibt ebenfalls eine Mastercard Karte heraus, ist also keine EC-Karte, wie man sie gewöhnlich von einem Girokonto kennt. 

Revolut
Bewertung: 5.0/5 (2 mal bewertet)