Was ist die Tomorrow Bank?

Tomorrow ist ein neues Unternehmen, das angetreten ist als „soziale“ Bank eine nachhaltige Alternative zu den etablierten und bekannten Banken anzubieten. Es wurde von den drei Gründern Inas Nureldin, Michael Schweikart und Jakob Berndt gegründet. In der Startup Branche sind alle drei keine Unbekannten. Sie sind bekannt durch ihre vergangenen Projekte, wie Lemonaid, ChariTea sowie jobs4refugee.  Neben den vielen Wettbewerbern im deutschen Banken-Markt, die sich teilweise nur kaum differenzieren bietet Tomorrow damit ein Produkt, das sich vom Start an von seinen Wettbewerbern unterscheidet und das Alleinstellungsmerkmal „Nachhaltigkeit“ mit sich bringt.  Zum Start wird ein Girokonto und eine Kreditkarte angeboten. Das Angebot wird auf dieser Grundlage als Finanzplattform ausgebaut und soll ebenso die Bereiche Geldanlage, Versicherungen und Ratenkredite bedienen. Tomorrow folgt seiner Vision  „Finanzen als Hebel für positiven gesellschaftlichen Wandel“. Zu den bisherigen Investoren in das Startup zählen neben anderen Forest Finance, die bekannt dafür sind in nachhaltige Aufforstung zu investieren. Tomorrow wird das Banking nicht neu erfinden, sondern hat mit der solarisBank einen Partner gefunden, der beim Thema Girokonto unterstützt.   

Auch eine Kooperation in Hinsicht auf Nutzung von Banking-Strukturen steht bereits: Tomorrow arbeitet mit der solarisBank, um sein mobiles Girokonto mit allen gewohnten Features anbieten zu können. Tomorrow ist in Hamburg ansässig und wirbt mit dem Claim: "Das nachhaltige Girokonto für dein Smartphone" für ihre neue Bank. 


So funktioniert Tomorrow

Derzeit ist Tomorrow noch nicht live, wird jedoch in 2019 nutzbar sein. Der Firmen-Name soll hierbei nicht auf den bevorstehenden Produktstart verweisen, sondern darauf deuten, dass es ein Produkt der Zukunft ist, mit dessen Hilfe die Welt ein klein wenig besser wird und der Produkt-Erfolg nicht auf Ausbeutung beruhen soll. Mit Kreditkarten-Umsätzen soll bspw. eine Wald-Aufforstung ermöglicht werden und Erträge, die Tomorrow erwirtschaftet sollen in soziale und ökologische Projekte investiert werden.

Mit Produktstart wird es eine digitale Kontoeröffnung geben, bei der ein Kunde seine üblichen Daten einträgt. Nach anschließender Identizifierung und Überprüfung der Angaben wird ein Zugang zum Mobile Banking, d.h. der Smartphone App gewährt. Innerhalb der App kann der Kunde seinen Kontostand prüfen, Umsätze in allen Detaillierungs-Stufen einsehen und sich in Echtzeit über Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge informieren lassen. Zum Produktstart wird erwartet, dass Tomorrow über eine deutsche Banklizenz verfügen wird, mit der die Kunden-Einlagen bis 100.000 € abgesichert sein werden. 

 

 


Was kostet ein Konto bei Tomorrow?

Genaue Kosten für die Kontoführung des Tomorrow Kontos hat das junge Unternehmen noch nicht kommuniziert. In einer kostenfreien Basis-Variante wird es Tomorrow Kunden möglich sein gemäß einer Fair-Use Policy bis zu fünf Mal monatlich kostenlos Geld am Geldautomaten abzuheben. Der Produkt-Launch ist für 2019 geplant. Kurz vorher wird es ein offizielles Preis-Modell geben. 


Was unterscheidet Tomorrow von anderen Banken?

Tomorrow ist nicht gegründet worden mit dem Ziel neben N26, Revolut oder ähnlichen jüngst gegründeten Banken eine weitere sogenannte Challenger Bank auf dem deutschen Markt zu werden. Das Ziel ist vielmehr ein nachhaltiges Produkt zu schaffen, das auf mehreren Pfeilern beruht. Einerseits soll es Tomorrow Kunden möglich sein Geld sinnvoll in Zukunftsbranchen anzulegen, die sich bspw. aus regenerativen Energien, Bio-Landwirtschaft oder Elektromobilität zusammensetzen. Daneben soll die Tomorrow Kreditkarte bewirken, dass mit jedem Umsatz auch etwas Positives bewegt wird. Demnach sollen Wälder aufgeforstet werden sowie soziale bzw. ökologische Projekte unterstützt werden. Als weitere Besonderheit von Tomorrow gilt die nachhaltige Einlage. Die auf den Tomorrow Konten hinterlegten Einlagen werden laut Anbieter nicht in Gentechnik, Rüstung oder Kernkraft angelegt werden. Es soll vielmehr genutzt werden, um über Crowdinvesting-Plattformen in öko-soziale Projekte investiert werden zu können, die auch künftig von Kunden gefördert werden können. 


Fazit zu Tomorrow

Tomorrow unterscheidet sich explizit von anderen Banken, auch von denjenigen, die es noch nicht so lange gibt, wie bspw. N26, Revolut oder ähnlichen. Nachhaltigkeit als Unterscheidungsmerkmal ist insbesondere im Banking eine interessante, vielversprechende Strategie. Durch geschickte Kooperationen, wie diejenige mit der solarisBank wird Tomorrow das Banking nicht neu erfinden, jedoch ermöglichen, dass der Kunde mit gutem Gewissen seine neue Bankverbindung nutzen kann. Insbesondere die kritische Startphase wird für Tomorrow interessant sein, da eine gute Kundenbasis die Grundlage für weitere Finanzierungsrunden oder Investitionen der Gründer sein wird. Innerhalb der deutschen Bankenlandschaft ist sicher noch Platz für eine nachhaltige, innovative Bank mit sozialen, ökologisch vertretbaren Zielen. 

Tomorrow
Bewertung: 5.0/5 (1 mal bewertet)